11/17 - Die Rockerbraut im Steuerbüro

Seit dem Sommer wird das Steuerbüro Dr. Schönfelder durch eine neue Mitarbeiterin tatkräftig und flink unterstützt. Martina Kandler stammt  aus Hohentauern am beeindruckenden Triebener Tauern in der Steiermark. Das Dorf mit ca. 400 Einwohnern…

10/17 - Am und im Griffner Schlossberg

Viele kleine Schätze gibt es in Kärnten; so zum Beispiel den Schlossberg in Griffen. Er fällt markant ins Auge, insbesondere wenn man auf der Autobahn unterwegs ist. Und als altbekannte Freunde von Apollonia wieder einmal in Kärnten weilten,…

9/17 - Das Essbesteck

Als (Ess-)Besteck bezeichnet man generell Werkzeuge, die der Nahrungsaufnahme dienen. Während in vielen Kulturen weltweit auch heute noch mit den Fingern gegessen wird, verwendet man in Europa Messer, Gabel und Löffel. Allerdings ist die…

8/17 - Schweden

Sommerzeit ist Urlaubszeit ist Reisezeit. Karin entspannte heuer mit Ihrer Familie in Skandinavien. Sie mieteten sich ein Haus in Mittelschweden in der Nähe von Lindesberg; eine hügelige Landschaft, gesprenkelt mit  vielen langgestreckten…

7/17 - Weltanschauung

Ein ungeborenes Zwillingspärchen unterhält sich im Bauch seiner Mutter. "Sag mal, glaubst du eigentlich an ein Leben nach der Geburt?" fragt der eine Zwilling. "Ja auf jeden Fall! Hier drinnen wachsen wir und werden stark für das was draußen…

6/17 - Trinitas

Der erste Sonntag nach Pfingsten ist der Dreifaltigkeits-Sonntag, der dem Gedenken der Trinitas (der Dreifaltigkeit) gewidmet ist. Diese bedeutet, dass die Wesenheit Gottes drei Personen sind – Gott Vater, Gott Sohn und Geist Gottes. Damit…

5/17 - Der Komposthaufen

Etwa ein Drittel unseres Hausmülls sind biogene Abfälle. Man kann diese nicht vermeiden, aber verwerten und als Kompost nützen. So entsteht ein Kreislauf, in dem die biologischen Abfälle wieder in die Natur zurückgeführt werden. Kompost…

4/17 - Der neue Mann mit dem Fagott

Die Bürokratie nimmt überhand. Jedes Jahr flattern neue und dickere Formulare ins Büro, es muss ausgefertigt, abgestempelt, bestätigt und abgelegt werden. Immer mehr Zeit, zu viel Zeit nahm dieser Wust an Verwaltungsarbeiten in Anspruch. Und…

3/17 - Schitour

Viel Schnee gab es heuer ja nicht, aber als es endlich im Feber mal schneite, spannte Gernot seine Felle auf die Schi, nahm die Stöcke zur Hand und erklomm über steile verschneite Hänge die Villacher Alpe. Frisch blies der Wind und befreite…

2/17 - EDV: Ende Der Vernunft

Diesen Feber gab es kein Panoptikum – denn die Programmierung dieses Services für Sie war 12 Jahre alt und damit uralt, zu alt für die heutigen Webserver. Aus und vorbei. Das wollten wir nicht akzeptieren. Noch herrscht der Mensch…