Einträge von Steuerbüro Schönfelder

3/19 – Im Harry Potter Cafe

Seit gut einem Jahr gibt es am Alten Platz 24 in Klagenfurt das Phönix Buch-Cafe, ein wunderschönes Kaffeehaus ganz im Harry Potter Stil. Logischerweise nutzten Carlo, Apollonia und Freunde den Faschingsdienstag, um endlich kostümiert, also einfach authentischer dieses Ambiente zu genießen. Es wurde gezaubert, Butterbier getrunken und Süßigkeiten genossen, obwohl es für Bertie Botts Jelly […]

2/19 – Brandy – SCHAU!

  „Ich sehe was, was du nicht siehst, und das ist  …“ In unserer schnellen Zeit  schaut man kaum noch richtig hin, man meint ja eh schon zu wissen, was zu erwarten ist – denkste! Schauen Sie hin, schauen Sie sich um, schauen Sie genau, schauen Sie so lange, bis der Groschen fällt, schauen Sie […]

1/19 – Die Heiligen Drei Könige

Am 6. Jänner enden die Rauhnächte und damit auch die Weihnachtsfeiertage, bei uns in Österreich Dreikönigsfest oder Heiligedreikönigstag genannt. Der ursprüngliche Name lautet allerdings Epiphanias  – Fest der Erscheinung des Herrn. Das Matthäusevangelium und nur dieses beschreibt die Geschichte der Μάγοι ἀπὸ ἀνατολῶν (Magier von Osten), Weisen aus dem Morgenland, die durch den Stern von […]

12/18 – Lavant Vakant

Lavant Vakant Nähbilder auf schwarzem Samt von Eduard Lesjak im Robert Musil Literatur Museum in Klagenfurt bis 21. Dezember 2018 – verlängert bis 8. Feber 2019! „Das Schreiben-Können kommt über mich und führt dann aus, was weder in meinem Gehirn noch in meinem Gemüt je wissentlich geplant worden ist. (…) Sobald der besagte Zustand nachläßt, […]

11/18 – Aquavit

„Gebt mir Aquavit.“ Romeo und Julia, William Shakespeare (1564 – 1616)   Aquavit kommt aus dem Lateinischen – aqua vitae – und bedeutet Wasser des Lebens. Es ist – kurz gesagt – Schnaps. Im Mittelalter war es der pharmazeutische Ausdruck für Weingeist, der in den späteren Jahrhunderten gerne mit Kräutern aromatisiert wurde. Er war Medizin, […]

10/18 – Schloss Wolfsberg

Schoss Wolfsberg wurde 1178 erstmals urkundlich erwähnt. Und gibt’s eine Burg, so gibt es auch rundherum meist eine Siedlung –  in diesem Falle gleichnamig. 1289 wurde Wolfsberg zur Stadt in vollem Rechtssinne. Ganz Wolfsberg war im Besitz des Bistums Bamberg; die Burg Sitz des bambergischen Vizedoms, dem bischöflichen Stellvertreter in lokalen Angelegenheiten. Erst 1759 kaufte […]

9/18 – Die Tscheppaschlucht

Wenn’s besonders heiß ist, empfiehlt sich ein Ausflug in eine kühle Klamm oder Schlucht. Für Carlo wurde es endlich Zeit, die Tscheppaschlucht in den Karawanken südlich von Ferlach kennenzulernen – denn jeder Klagenfurter ist sie in seinem Leben (meist sogar mehrmals) durchwandert. Der Loiblbach hat über Jahrmillionen diese Schlucht geformt. Sie beginnt an der Einmündung […]

8/18 – Der Regenbogen

Wer kennt es nicht, wenn nach einem Regenguss die Sonne zwischen den Wolken hervorblinzelt und sich plötzlich ein Regenbogen quer über den Himmel spannt. Wie oft man es auch sieht, es ist immer wieder ein Erlebnis, das – auch wenn man um die physikalischen Hintergründe der Entstehung weiß – in einem kindliches Staunen hervorruft. Unser […]

7/18 – In der Schleppe Brauerei

Jedem Klagenfurter ist sie sowieso ein Begriff: die Schleppe Brauerei. Schon seit dem Jahre 1607 wird vor den Klagenfurter Toren, dank eigener Quelle mit hervorragendem Wasser, das Schleppe Bier gebraut. Zuerst das damals Kärnten-typische Steinbier, ab 1827 folgte allermodernstes Biergebräu, Dampfbier. Seit Beginn des 19. Jahrhunderts schließlich untergäriges Bier wie wir es heute kennen, also […]

6/18 – Fronleichnam

Auch heuer wieder sang Carlo als Schüler der Ursulinen beim großen Fronleichnamsfest vor dem Klagenfurter Dom mit. Ein schönes Fest war es, gehalten von Bischof Alois Schwarz,  umrahmt von der Militärmusik und dem Domchor. Fronleichnam, auch Kranzltag, Blutstag oder Sakramentstag genannt, ist in Österreich nicht nur ein Hochfest des katholischen Kirchenjahrs, sondern auch ein gesetzlicher […]