9/09 – Victor Vasarely in Klagenfurt

Diesen Sommer zeigt die Stadtgalerie Klagenfurt eine Ausstellung über Victor Vasarely und der konstruktiven Kunst Frankreichs gestern und heute. Apollonia ist eine begeisterte Liebhaberin von Vasarely’s Bildern, was den Klienten sicherlich schon aufgefallen ist, da verschiedenste Bilder von Vasarely die Wände des Steuerbüros zieren – leider keine Originale.  🙂

Victor Vasarely (1906 – 1997) war ungarischer Abstammung und zog 1930 nach Paris, wo er zuerst als Werbegrafiker arbeitete. Er erforschte ideale mathematische Strukturen und geometrische Formen und wurde zum Begründer der OP ART (optical art).

Das Ziel der OP ART ist die optische Illusion. Konstruktiv geometrische, abstrakte Motive werden in sich verschoben und wiederholt. Linien und Raster von äußerster Präzision erzeugen im menschlichen Auge den Eindruck von verschiedenen Ebenen und von bewegenden Bildern. Die Kugeln oder Würfel biegen sich konvex und konkav, nur um sich, wenn man sich dem Bild nähert, plötzlich nach innen oder außen zu stülpen oder sich ineinander zu verschieben. Farb- und Formenvielfalt sind zutiefst beeindruckend; man wird nicht müde, in das Bild zu schauen und immer neue Muster und Gestalten wahrzunehmen.

In den Sechzigern entwickelte sich die OP ART als internationale Stilrichtung, wurde Teil der populären Kultur und hatte einen tiefgreifenden Einfluss auf Architektur, Computerwissenschaften, Mode und die Weise, wie man Dinge generell nun wahrnahm.

Nutzen Sie die Gelegenheit, diese präzis abstrakt-geometrischen Bilder im Original zu bestaunen und erfreuen Sie sich am Spiel der Formen und Farben. Die Ausstellung hat noch bis 4. Oktober geöffnet.