8/06 – Die Kärntner Seen

Der heurige Sommer war heiß. Sehr heiß. Mit tropischen Temperaturen machte er zumindest in der ersten Hälfte die letzten zwei Sommer wieder wett, die nun doch etwas feucht und klamm ausgefallen waren.

Gott sei Dank hat Kärnten 1270 Seen aller Größen. In Summe ergibt das eine gesamte Wasseroberfläche von etwa 60 km² .

Davon haben die vier größten und bekanntesten Kärntner Seen, das sind der Wörther-, der Millstätter-, der Ossiacher- und der Weißensee, einen Anteil von 83%.

Viele der anderen Seen sind kleine Bergseen, im Volksmund oft auch als Meeraugen bezeichnet. Früher glaubte man, sie hätten durch geheimnisvolle Kanäle Verbindung mit dem Meer. Geologen verweisen dies in das Reich des Märchens. Limnologen meinen, es könnte sich jeder selbst davon überzeugen. Das Wasser müsste dann salzig sein, ist es aber nicht. Trotzdem ….

Salzig oder nicht, was gibt es Schöneres, als sich nach getaner Arbeit, die heuer schweißtreibender als sonst war, im kühlen Nass abzukühlen.

Das Steuerbüro Dr. Schönfelder hofft, dass auch sie heuer die wässrige Infrastruktur Kärntens ausgiebig genutzt und genossen haben.